Kundenlogin

Näher am Geschehen.

Suchmaschinenwerbung

News

Aktuelles rund um GLOBONET

  • 23.09.09 - Facebook lässt Nielsen Werbeeffizienz messen

  • Online Marketing

    Kooperation mit Marktforschern soll Glaubwürdigkeit bringen

    Das Social-Community-Portal Facebook http://www.facebook.com will die Werbeindustrie vom Potenzial der Anzeigenwerbung auf der eigenen Plattform überzeugen. Um dieses Ziel zu erreichen, hat sich das soziale Netzwerk nun mit dem Marktforschungsunternehmen Nielsen http://www.nielsen.com zusammengetan, das künftig unabhängig die Wirksamkeit der Werbeeinblendungen auf der Community-Seite unter die Lupe nehmen soll. Auf diese Weise will man vor allem mehr Glaubwürdigkeit erreichen, was die Angaben zur eigenen Werbeeffizienz betrifft. "Die neue externe Bewertung wird den Unternehmen klar vor Augen führen, dass Werbung auf Facebook funktioniert", erklärt Sheryl Sandberg, Chief Operating Officer der Community-Plattform, laut Bericht des Wall Street Journals.

    "Die Tatsache, dass Facebook sich an Nielsen wendet, zeigt deutlich, dass das Potenzial der Plattform für Werbeanzeigen bislang noch nicht ausreichend überzeugen konnte. Die eingegangene Kooperation ist zwar sicherlich ein Weg, um die eigene Marktnähe zu unterstreichen. Ob sie der Community-Seite zu mehr Glaubwürdigkeit verhelfen kann, hängt aber davon ab, inwieweit die zu Tage geförderten Daten objektive Gültigkeit besitzen", stellt Volker Nickel, Sprecher des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) http://www.zaw.de, im Gespräch mit pressetext fest. Dieser Punkt lasse sich aber erst klären, wenn die ersten Daten vorlägen. "Was das Werbepotenzial von Online-Diensten betrifft, fehlt es bislang in erster Linie an Transparenz. Dadurch bleiben viele Fragen immer noch unbeantwortet. Fest steht aber, dass alleine die Menge der Nutzer, die eine Plattform zählt, nichts über einen Nachweis der letztendlichen werblichen Qualität einer Seite aussagt", betont Nickel in Anbetracht der Tatsache, dass Facebook kürzlich bekannt gab, monatlich 300 Mio. aktive Nutzer weltweit zu erreichen (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/090916022/).

    Die Betreiber der Social Community haben im Rahmen der Kooperation angekündigt, die eigenen Nutzer zu einigen auf dem Portal angezeigten Werbeeinblendungen befragen zu wollen. Die so gesammelten Informationen sollen anschließend gemeinsam mit Antworten von Usern, die keinerlei Werbung zu sehen bekommen haben, an Nielsen übermittelt werden. Beim Marktforschungsunternehmen werden die Daten dann analysiert und zu für Werbetreibende optimierten Datenpaketen aufbereitet. Das entsprechende Verfahren, das "Nielsen Brand Lift" getauft wurde, soll Facebook-COO Sandberg zufolge zunächst nur mit einigen wenigen Partnerunternehmen erprobt werden, bevor es allen interessierten Werbern zur Verfügung gestellt wird.

    Eines der Unternehmen, die bereits die Gelegenheit hatten, das "Nielsen Brand Lift"-Service zu testen, ist der Entertainment-Konzern Sony Pictures. Dieser nutzte das neuartige Verfahren unter anderem zu Promotionszwecken für seine aktuellen Kinofilme "Julie & Julia" und "District 9". "In beiden Fällen wiesen die User-Befragungen einen signifikanten Zuwachs bei der Wahrnehmung der Filme aus, der auf die entsprechenden Werbeanzeigen zurückgeht", bestätigt Michael Lynton, CEO bei Sony Pictures Entertainment. Die Analysedaten, die er bislang nur aus dem Offline-Bereich wie etwa dem Fernsehen kenne, würden künftig sicherlich das Ausmaß und die Art und Weise der finanziellen Aufwendungen im Online-Werbebereich entscheidend mitbestimmen, ist Lynton überzeugt.

    Quelle: pressetext.ch


zurück

Haben Sie Fragen?

Kontakt aufnehmen

Folgen Sie GLOBONET: