Kundenlogin

Näher am Geschehen.

Suchmaschinenwerbung

News

Aktuelles rund um GLOBONET

  • 26.08.09 - Eidg. Datenschutzbeauftragter will Google StreetView vom Netz nehmen

  • Haben wir in unserem Land wirklich keine grösseren Probleme? Da kommt Google mit einem genialen Service wie Google StreetView und was machen die Scheizer Journalisten? Sie sehen nur die Datenschutzproblematik und übersehen die Genialität dieses Services. Auch an der Medienkonferenz betrafen die meisten Fragen nur den Datenschutz. Gut, Daten- und Personenschutz ist sicher richtig und wichtig, auch dass die Gesetze eingehalten werden. Aber muss man deswegen ein solches Theater veranstalten? Die Bilder sind eine Momentaufnahme und keine Echtzeitaufnahme. Wenn man einzelne Personen zu jenem Zeitpunkt an einem gewissen Ort erkennen kann, dann “so what”? Sicherlich gibt es auch “dumme” Momente für jene, aber eben man kann bei Google das rasch und unkompliziert unkenntlich machen lassen.

    Was bietet Google StreetView für einen Nutzen? Kürzlich wollte ich in London ein Hotel buchen. Dabei hatte ich mehrere in Aussicht und konnte dann dank Google StreetView gleich sehen, wie es in jener Gegend aussieht. Hat es laute Bars in der Nähe oder einen ruhigen Park? Leute habe ich auf jenen Momentaufnahmen keine gesehen, hätte ich aber, wären mir diese relativ egal gewesen, weil ich sie sowieso nicht kenne.

    Also, wieso sich gegen ein solch geniales Instrument wehren? Es wäre gescheiter, einfach die noch offenen Punkte zu klären und zu beheben. So genial finde ich es nicht, wenn man meint, man könne das Problem so lösen, in dem man es einfach vom Netz nimmt. Herr Thür, lassen Sie sich nicht einfach von ein paar Journalisten aufscheuchen und überlegen bitte mit Ihrem gesunden Menschenverstand, was hier angebracht ist. Ich glaube nämlich, dass unser Land noch ein paar grössere Probleme hat. Im übrigen wäre es auch angebracht, dass der Eidg. Datenschützer einen Blog führt. So kann man nämlich den Meinungsaustausch in diesem Lande mit den Bürgern fördern und auch deren Meinung einholen, nicht nur diejenige von Journalisten. Gemäss Kontaktseite gibt es nicht einmal eine Möglichkeit, mit dem Datenschützer per E-Mail in Kontakt zu treten. Das finde ich doch echt seltsam, und das in diesem Jahrtausend.

    Das Google StreetView ein Bedürfnis darstellt bzw. start genutzt wird, zeigt, dass Google Maps (inkl. StreetView) einen Trafficanstieg von rund 80% verzeichnen konnte.

    Quelle: onlinemarketingreport.ch
     


zurück

Haben Sie Fragen?

Kontakt aufnehmen

Folgen Sie GLOBONET: