Kundenlogin

Näher am Geschehen.

Suchmaschinenwerbung

News

Aktuelles rund um GLOBONET

  • 26.01.11 - Auf Facebook werden die User jetzt zu Werbeträgern

  • facebook werbungDie gesponserten  Meldungen sind Markenempfehlungen sind, die auf User-Updates beruhen. Konkret heisst das, dass alle „Gefällt mir“-Angaben und -Beiträge für Websites, Interaktionen und Einblendung von ortsbezogenen Updates zu Werbeeinblendungen.

    Werbung soll hier zu einem persönlichen Erlebnis werden. Für Werbetreibende ergibt sich die Möglichkeit mit diesen gesponserten Meldungen ihre Marke in einem stärker personalisierten Kontext zu präsentieren.

    Meldungen werden zu Empfehlungen

    Herkömmliche Facebook-Anzeigen stehen meist ohne Bezug zum konkreten Inhalt eines Facebook-Auftritts. Hier werden die gesponserten Meldungen jedoch zu "Empfehlungen" von Freunden, wenn diese einen Markennamen in ihrer Statusmeldung erwähnen oder eine Marke mit "Gefällt mir" bezeichnen. Beide Werbeformate werden in der rechten Spalte der Facebook-Seite platziert.

    Normalerweise haben Facebook-User keine Möglichkeiten, das Werbeprogramm zu deaktivieren. Facebook erklärt in seinem Help Centre, dass die individuellen Privatsphäreeinstellungen bei den gesponserten Meldungen berücksichtigt werden. So sehen die Anzeige nur jene Kontakte, die auch regulär ein Status-Update in ihrem Nachrichtenstrang sehen.

    Markennamen in negativem Kontext

    Doch was passiert, wenn Facebook-User den Markennamen in einem negativen Kontext erwähnen? Werbetreibende können sich hier für die Option entscheiden, wonach Werbeeinblendungen nur in Zusammenhang mit "Gefällt mir"-Nachrichten angezeigt werden. (Quelle: internetworld.de)

     


zurück

Haben Sie Fragen?

Kontakt aufnehmen

Folgen Sie GLOBONET: