Kundenlogin

Näher am Geschehen.

Suchmaschinenwerbung

News

Aktuelles rund um GLOBONET

  • 07.12.10 - Die Internetwerbung boomt: Stärkstes Wachstum

  • Die Printwerbung bleibt vorne und die Aussenwerbung wird digital.

    Erstmals untersuchte das Beratungsunternehmen PwC spezifisch für die Schweiz Umsätze, Trends und Entwicklungen in den elf wichtigsten Bereichen der Unterhaltungs- und Medienbranche. Die Studie kommt wenig überraschend zum Schluss, dass der Internetwerbemarkt ein jährliches zweistelliges Wachstum hinlegen wird.

    Zeitungen bleiben, aber mit geringem Wachstum

    Printprodukte werden sich trotzdem halten können. Auch 2014 lesen wir noch Zeitung. Die Schweizer Medien- und Unterhaltungsbranche kann sich auf eine rosige Zukunft freuen, wenn es nach den Prognosen des Beratungsunternehmens PwC geht. Die Studie "Swiss Entertainment & Media Outlook 2010-2014" kommt zum Schluss, dass die Umsätze bis 2014 von heute 10,402 Milliarden Franken auf 12,584 Milliarden Franken steigen werden.

    Der Löwenanteil stammt 2014 von den Ausgaben für Internetzugang (2,6 Mrd. Fr.), Zeitungen (2,2 Mrd. Fr.), TV-Gebühren und Lizenzen (2,1 Mrd. Fr.) und Internetwerbung (1,2 Mrd. Fr.). Trotz Aufschwung im digitalen Bereich werden Zeitungen nicht verschwinden. Deren Umsatz bleibt stabil, das Wachstum jedoch gering.

    Internetwerbung: starker Zuwachs wegen Nachholbedarf

    Für den Schweizer Internetwerbemarkt sagt die Studie ein jährliches Wachstum von 15,7 Prozent voraus (Verdopplung von 584 Mio. Fr. [2009] auf 1,2 Mrd. Fr. [2014]). Search und Display-Werbung forcieren das Wachstum.

    Der Markt für Search Advertising wird sich mit dem stärksten Wachstum im Bereich Internetwerbung (jährlich 18,5 Prozent) von 312 Mio. Fr. (2009) auf 727 Mio. Fr. (2014) mehr als verdoppeln.

    Printwerbung mit Löwenanteil

    Trotz der starken Zunahme der digitalen Werbung wird die Printwerbung im Markt für Zeitungen (Abonnemente, Verkäufe, Werbung) weiterhin den grössten Marktanteil ausmachen.

    Die Ausgaben steigen um durchschnittlich 0.9 Prozent jährlich von 1,309 Mrd. Fr. (2009) auf 1,370 Mrd. Fr. (2014). Auch im Bereich Konsumentenmagazine wächst die Printwerbung; von 607 Mio. Fr. (2009) auf CHF 623 Mio. (2014) - ein Wachstum von jährlich 0,5 Prozent. Insgesamt stellt die Printwerbung somit in diesen beiden Bereichen weiterhin den Löwenanteil der gesamten Einnahmen. (Quelle: persoenlich.com)

     

     


zurück

Haben Sie Fragen?

Kontakt aufnehmen

Folgen Sie GLOBONET: