Kundenlogin

Näher am Geschehen.

Suchmaschinenwerbung

News

Aktuelles rund um GLOBONET

  • 19.10.09 - Werbung auf YouTube über Adwords buchbar

  • YouTube hat eine neue Werbeform gestartet. Die gesponserten Videos sollen die Möglichkeiten von AdWords mit denen von YouTube kombinieren. Auf die Videoplattform werden mittlerweile 20 Stunden Videomaterial pro Minute hochgeladen.

    Auf YouTube werden 20 Stunden Videomaterial pro Minute hochgeladen, wodurch es immer schwieriger wird, sicherzustellen, dass ein Video auffällt und von der gewünschten Zielgruppe zum richtigen Zeitpunkt gesehen wird.

    Wie können Nutzer auf ein originelles Video aufmerksam gemacht werden, das beispielsweise von einem Werbetreibenden hochgeladen wurde? Und wie kann ein Unternehmen auf einfache Weise die Effektivität eines neuen Spots auf YouTube testen? Nicht jeder kann sich auf die Mundpropaganda verlassen!

    Jeder AdWords-Kunde kann ab sofort gesponserte Videos nutzen, ein neues Werbeformat, das die Zielgruppenansprache von AdWords mit den Möglichkeiten von YouTube verbindet. Über die neue AdWords-Benutzeroberfläche können nun Werbetreibende eine AdWords-Kampagne erstellen, um ihre Video-Anzeige dort zu bewerben, wo Nutzer sich aufhalten. Dies ist nicht nur eine hervorragende neue Möglichkeit für Werbetreibende, sondern wird auch die Monetarisierung von Videos für YouTube-Partner und -Publisher über das Content-Werbenetzwerk verbessern.

    Die Video-Kampagne wird über Keywords gesteuert und wird nach Leistung (Preis-pro-Klick) abgerechnet. Ähnlich wie bei AdWords-Anzeigen auf Google zahlt ein Werbetreibender also nur für sein gesponsertes Video, wenn ein Nutzer auf die Anzeige klickt. Zudem ist es auch möglich, einem gesponserten Video eine klickbare „Call-to-Action“-Einblendung hinzuzufügen, wodurch Nutzer auf eine Webseite ausserhalb von YouTube geleitet werden können.

    Gesponserte Videos sind eine Kombination aus Video und Werbeanzeige und eignen sich daher sehr gut dazu, Konversionen zu erzielen. Sie können auch dazu genutzt werden, den Bekanntheitsgrad einer Marke zu steigern.

    Quelle: news.worldsite-schweiz.ch


zurück

Haben Sie Fragen?

Kontakt aufnehmen

Folgen Sie GLOBONET: