Kundenlogin

Näher am Geschehen.

Suchmaschinenwerbung

News

Aktuelles rund um GLOBONET

  • 14.10.09 - Medien im Web: Mehr Leser dank Empfehlungen in sozialen Netzwerken

  • Medienseiten gewinnen immer mehr Leser aus dem Web 2.0. Bislang ist Google zwar immer noch dominanter Verkehrsknotenpunkt, Leseempfehlungen in sozialen Netzwerken werden aber immer wichtiger.

    Immer mehr Medien nutzen persönliche Empfehlungen auf Web-2.0-Seiten wie Twitter oder Facebook, um ihre Inhalte an den Leser zu bringen. Rund 1,7 Millionen Menschen verfolgen beispielsweise die Nachrichtungen der New York Times auf Twitter. 15‘000 neue Follower – Personen, die per Klick auf den Twitter-Link zur Internetseite der Zeitung gelangen oder die Nachricht weiterempfehlen – kommen zudem jede Woche hinzu, wie es in einem Artikel der Frankfurter Allgemeine Zeitung heisst. Auch der US-amerikanische Fernsehsender CNN nutzt das Web 2.0. Durchschnittlich 2,8 Millionen Menschen folgen dem Sender auf Twitter, bei Facebook haben sich mehr als 600‘000 Nutzer als Fans der CNN-Seite eingetragen.

    Der Anteil von Facebook, Twitter und anderen Web-2.0-Seiten wächst auch in Deutschland stetig. Hauptprofiteur ist dabei die Internetseite Bild.de. Gemäss einer Untersuchung des amerikanischen Marktforschungsunternehmens Comscore wanderten im August etwa 350‘000 Nutzer von Facebook direkt zur Website. An zweiter Stelle steht die Medienseite Spiegel Online. 112'000 Leser kamen via Facebook zum Internetportal, bei Twitter waren es immerhin 17‘000 Leser. Nach wie vor gelangt etwa die Hälfte der Nutzer über Google auf Medienseiten. Wobei, auch Google verweist in seinen Suchergebnissen immer mehr auf Twitter – und umgekehrt. Selbstverständlich hat auch der Suchmaschinengigant einen Account bei Twitter, mit über 1,7 Millionen Followern.

    Schweizer Medienunternehmen auf Twitter

    Auch hiesige Medienunternehmen sind bei Twitter aktiv. Eine kurze Recherche zeigt: Die Neue Zürcher Zeitung verfügt momentan über rund 2‘900 Follower, bei Blick.ch und Blick am Abend sind es über 2‘800 Follower, bei der Weltwoche circa 1‘000. Etwas weniger Personen folgen dem Tagesanzeiger (392), 20 Minuten (304), Cash (101) und dem Migros Magazin (57). Auch die Werbewoche zwitschert seit Ende Juni mit und zählt momentan rund 160 Follower – gemessen an der Fachleserschaft ein nicht unbedeutender Anteil.

    Quelle: werbewoche.ch

     


zurück

Haben Sie Fragen?

Kontakt aufnehmen

Folgen Sie GLOBONET: