Kundenlogin

Näher am Geschehen.

Suchmaschinenwerbung

News

Aktuelles rund um GLOBONET

  • 07.10.09 - Wie Sie mehr Besucher dazu bringen, Kontakt aufzunehmen

  • Haben Sie sich auch schon oft gefragt, weshalb die Besucher Ihres Internetauftrittes weder mit Ihnen Kontakt aufnehmen noch Ihren Newsletter abonnieren? Es gibt drei Hauptgründe, weshalb Seiten, deren Hauptziel es eigentlich wäre, den Besucher dazu zu bringen, Kontakt aufzunehmen, nur eine tiefe Konversionsrate aufweisen.

    Bryan Eisenberg (einer der weltweit führenden Experten für Überzeugungs-Architektur) hat die Hauptgründe dafür gesucht, weswegen bei einem Auftritt nicht mehr Besucher Kontakt aufnehmen.

    Die folgenden Gründe gelten für Internetauftritte, deren Hauptzweck es ist, Leads zu gewinnen:

    • Die Besucher verstehen nicht, welchen Wert sie dafür erhalten, dass sie ihre persönlichen Daten und Informationen angeben.
    • Sie werden mit informativen Einflüssen überhäuft, so dass sie vielleicht zu wenig, zu viel oder falsche Informationen wahrnehmen.
    • Der Anbieter wirkt zu wenig Vertrauenswürdig und hat nicht klar definiert, was der Besucher zu erwarten hat, wenn er mit ihm Geschäfte macht.

    Qualifizierte ‚Leads’ und eine gut organisierte Website sind, wenn es um Konversionsraten geht, das Wichtigste. Ebenfalls Bedeutend ist, dass der Wert des Angebots deutlich gemacht wird. Der Besucher muss beim Ausfüllen eines Formulars für z.B. ein Newsletter-Abonnement das Gefühl haben, einen guten Tausch zu machen, wenn er dafür seine wertvollen persönlichen Informationen angibt.

    Die Beachtung folgender Punkte kann dabei hilfreich sein:

    • Ein Miniaturbild des Dokuments anzeigen.
    • Den Besucher wissen lassen, was er von diesem Angebot lernen kann.
    • Den Besucher wissen lassen, was er mit diesen Informationen alles tun kann.
    • Eine Auflistung dessen anzeigen, was in dem Angebotenen enthalten ist.
    • Den Besucher wissen lassen, was mit seiner Information geschehen wird. Wird er z.B. angerufen werden?

    Wird z.B. eine gratis Demoversion angeboten, ist es wichtig, darüber zu informieren, was man genau bekommt. Der Besucher muss wissen, ob es eine voll funktionsfähige Version ist, was nach Ablauf dieser Test-Periode geschieht und ob er während der Test-Periode Unterstützung in Anspruch nehmen kann.

    Im Zusammenhang mit dem Austausch von persönlichen Informationen für eine Dienstleistung ist auch wichtig zu bemerken, dass eine hohe Anzahl an „bogus“ e-mails, d.h. ungültige Adressen oder solche von Hotmail, Yahoo oder Gmail, darauf hindeuten, dass die Besucher den Wert des Angebotes und des damit verbundenen Datenaustausches, nicht erkannt haben.

    Prüfen Sie Ihren Auftritt auf die oben erwähnten Punkte oder Fragen Sie unsere Experten und auch Sie werdenmehr Kunden gewinnen.

    Quelle: news.worldsites-schweiz.ch


zurück

Haben Sie Fragen?

Kontakt aufnehmen

Folgen Sie GLOBONET: